Maximale Brennweite

Fragen zum Funktionsumfang des MDK/MDK Pan-Tilt.
fak
Tastensucher
Tastensucher
Beiträge: 1
Registriert: Do 28. Jul 2016, 07:27

Maximale Brennweite

Beitragvon fak » Do 28. Jul 2016, 07:55

Hallo zusammen,


Ich schwanke in meiner Kaufentscheidung gerade zwischen der MDKv5 und einem Pan/Tilt Kopf eines anderen Herstellers. Geplantes Einsatzgebiet : Panoramafotos und Gigapixel sowie mobile Reisemontierung für Astrofotos.

Hinsichtlich des Einsatzes zur Erstellung von Gigapixel Fotos, welches maximale Gewicht / Brennweite kann mit der MDKv5 als Pan / Tilt betrieben werden?

Laut der Anleitung wird in der Astrokonfiguration nur die Pan-Einheit genutzt und die Ausrichtung der Kamera erfolgt mittels Stativkopf.
Gibt es Erfahrungen die Pan / Tilt mit den 2 Drehachsen für die Astronomie zu benutzen?

Welche Belichtungszeiten sind mit einem 300-500mm Objektiv möglich?
Gibt es ggf Erfahrungstabellen Brennweite vs. Max Belichtungsdauer ?


Vielen Dank
fak
0 x

Benutzeravatar
Philipp
Tastensucher
Tastensucher
Beiträge: 25
Registriert: Mo 10. Aug 2015, 22:33
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Maximale Brennweite

Beitragvon Philipp » Fr 29. Jul 2016, 10:54

Hallo fak,

aus dem Astrobereich kann ich leider nicht antworten, habe das tatsächlich noch nie probiert. Aber zum Gewicht:

Nikon D750 + 70-200 f4 sind ganz sicher nicht das obere Ende der Fahnenstange, läuft alles so, dass gefühlt auch wesentlich mehr möglich ist, schwereres Equipment habe ich nur nicht.

Wieso du für Astro allerdings zwei Achsen benutzen willst wirft bei mir als Unwissendem Fragen auf.(Du musst doch nur die Rotation der Erdachse, also eine Achse, ausgleichen, oder?) Die längste Belichtungszeit wird maßgeblich davon abhängen, wie gut du diese eine Achse positionierst, die Toleranz der Rotationsgeschwindigkeit der Achse wird wohl kaum dein limitierender Faktor werden.

Grüße,
Philipp
0 x

Benutzeravatar
Christian
Moderator
Moderator
Beiträge: 59
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 06:55
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Maximale Brennweite

Beitragvon Christian » Sa 30. Jul 2016, 21:16

Hallo fak,

bisher habe ich auf dem MDKv5 max. ein Nikon 70-200mm f2.8 mit einer D750 eingesetzt. Das funktionierte bei Panorama-Aufnahmen bisher gut. Die Mechanik hält für Panoramen vermutlich auch noch mehr Gewicht aus.

Hier mal zwei Beispiel-Panoramen:
1. La Palma Fuencaliente, Nikon 50mm, 360°:
http://pano.milindur.de/fuencaliente_01.html

2. Hamburg, Nikon 70-200 f2.8 @ 135mm, 180°:
http://pano.milindur.de/hamburg_02.html

Für Astro-Aufnahmen wird tatsächlich nur eine MDKv5 Achse verwendet. Diese wird mit Hilfe z.B. eines Leuchtpunktsuchers auf den Polarstern ausgerichtet, um so dann die Erdrotation auszugleichen. Die Verwendung von zwei Achsen ist hier eigentlich nicht notwendig. Ein mögliches Szenario wäre jedoch die Erstellung eines Panoramas etwa der Milchstraße mit größerer Brennweite. Dies ist aber derzeit nicht umgesetzt.

Die max. nutzbare Brennweite beim Astro-Tracking würde ich auf 100mm bis max. noch 200mm schätzen. Hier hat Sebastian Voltmer mit einer Brennweite von 135mm gearbeitet und sehr gute Ergebnisse erzielt:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1043409632408144&set=g.317422778444627&type=1&theater

Hinsichtlich der max. Belichtungszeiten orientiere ich mich an der Tabelle, welche im Handbuch des Vixen Polarie enthalten ist (siehe Seite 20):
http://wgnap.cymya.servertrust.com/v/vspfiles/images/POLARIE%20Manual.pdf

Die eigentliche Nachführgeschwindigkeit des MDKv5 ist schon sehr genau. Im Sidereal-Modus steuert der MDK Controller eine Zeit von 23:56:03,907 für eine volle Umdrehung (gegenüber dem Soll von 23:56:04,092). Die Untersetzung des MDKv5 ist mit 190:1 auch sehr ordentlich, kommt aber natürlich nicht an große Astro-Montierungen heran.

Viele Grüße
Christian
1 x


Zurück zu „Funktion“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast